Mensch_Hund – ein Fotoprojekt

Ein journalistisches Fotoprojekt

« 2 von 5 »

Für das journalistische Fotoprojekt
“Mensch, bist du auf den Hund gekommen” porträtiere ich Hund und Mensch zusammen in einer typischen Alltagssituation.
Der Mensch darf erzählen, was das Besondere in ihrer ganz persönlichen Beziehung ist und wie sich ihr gemeinsamer Alltag gestaltet.
Was ist der Hund dem Menschen?

Hunde und Menschen leben seit zehntausenden von Jahren zusammen.1 Aus der Zweckgemeinschaft von Wolf und Mensch wurde eine höchst interessante und manchmal auch komplizierte Beziehung zwischen dem Menschen und seinem besten Freund.

Auch wenn es heute nach wie vor Nutzhunde gibt, die als Gebrauchshund, Jagdhund, Hirtenhund, Wachhund oder als Versuchstier ein weniger oder mehr glückliches Leben führen: Der Nachfahre des Wolfes ist in erster Linie ein Familienhund, Freizeitgefährte und Beziehungsersatz, gerade in den westlich/europäisch geprägten Nationen.

Rund 9 Millionen Hunde sollen in Deutschland leben.2 Immerhin noch 4,5 Millionen weniger als Katzen. Geschätzt gibt man allein in Deutschland für Hunde und deren Haltung rund 5 Milliarden Euro pro Jahr aus.3 Ein mächtiger Wirtschaftsfaktor, was dem einzelnen Hundebesitzer vermutlich gar nicht bewußt ist. Rund 69 Prozent aller gehaltenen Hunde in Deutschland sind Rassehunde und davon ist die beliebteste nach wie vor der Deutsche Schäferhund. Die meisten Menschen halten sich einen Hund, einige zwei und die wenigsten drei und mehr Hunde.

Ich selbst habe zur Zeit einen Hund, der eher unbeabsichtigt und zufällig in mein Leben gekommen ist.4 Insgesamt ist dies mein dritter Hund. Ich frage mich heute, wie ich immer wieder ohne Hund leben konnte und weiß dann selbst die Antwort: jeder Hund benötigt viel Zeit und Aufmerksamkeit und das muss Mensch erstmal in seinen Alltag integrieren können.

Nicht jeder schreibt gleich einen Blog oder ein Buch über seinen Hund, obwohl viele Vierbeiner „eigene“ Facebook- oder Instagram-Profile haben.

In meinem Projekt „Mensch, bist du auf den Hund gekommen“ porträtiere ich Hund und Mensch zusammen in einer typischen Alltagssituation und lasse den Menschen erzählen , was das Wesen bzw. das Besondere ihres Zusammenlebens ausmacht. Ich möchte den Zauber einer ganz besonderen Beziehung zwischen der Spezies Homo Sapiens und der der Caniden einfangen.

1http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/evolution-wie-der-wolf-zum-hund-wurde-a-1158578.html, genauer gesagt wurde der Hund vor rund 20-40.000 Jahren in Europa gezähmt

2https://de.statista.com/statistik/daten/studie/30157/umfrage/anzahl-der-haustiere-in-deutschen-haushalten-seit-2008/

3http://www.renate-ohr.de/Start

4Wen es interessiert: www.zara-verzaubert.de